Ex Nordhäuser GT4 in Rothesütte

 

Letztes Update auf dieser Seite: 04.12.2011; 21:43 Uhr

 

Da die Nordhäuser Verkehrsbetriebe nach der Anlieferung sämtlicher Combinos bis 2004 kaum noch GT4 benötigten, wurden von 2001 bis 2008 die GT4 Tw 73, 74, 76, 77, 82 und 93 verschrottet. Zwei GT4 (Tw 91 & 92) wurden 2003 an Halberstadt abgegeben, wo sie die Nummern 167 & 168 erhielten. Tw 71 wurde bereits 1998 aus Mangel an Bedarfs noch zwei Jahre vor der Anlieferung des ersten Combinos verschrottet. Tw 78 wurde 2010 verschrottet, nachdem er ein Jahr als Vereinsraum für den Förderverein Straßenbahnfreunde Nordhausen e.V. dienen durfte.
Tw 75 hatte 2005 das Glück, an das Gästehaus "Dreiländereck" in Rothesütte zu kommen. Dies sicherte sein Überleben. Der Wagen sollte für die Gaststätte als zusätzlicher Verantstaltungsraum dienen. Die Umbauarbeiten hierzu starteten aber erst 2009. Man fing mit einer neuen Lackierung an, um unschöne Lackapplatzer zu verbergen. Zur hinteren Tür hin hat man einen Aufgang gebaut, damit man den Wagen problemlos betreten kann. Die Umbauarbeiten dauern derzeit noch an, aber bis der Wagen fertig ist, ist nur noch eine Frage der Zeit.

 

Bilder:

Vor Beginn des Umbaus:

(Bilder von Marko Mallik)

Tw 75 steht noch im gleichen Zustand auf dem Gleisjoch in Rothesütte, wie zuletzt in Nordhausen in der Abstellanlage Parkallee. Das Graffitti entstand auch noch in Nordhausen. 



Die Werbung fällt schon langsam ab. Man kann gut die Türöffner und die Wagennummer erkennen.

Die Originalwerbung aus Nordhausen ist noch immer gut lesbar, es ist bloß ein bisschen was abgeblättert.

Stadtwerkelogo und Wagennummer an der hinteren Tür, wo jetzt der Aufgang ist.

 

Während des Umbaus:

(Bilder von Norman Fischer)

Rechts kann man das Podest, dass zur hinteren Tür hinaufführt, erkennen. Wahrscheinlich wird dieses Podest noch weiter um den Wagen herum gebaut, wie eine Art Terasse.

Hier ist das eben beschriebene Podest noch besser zu erkennen. Es sieht so aus, als wäre das Podest noch nicht fertig und man wolle noch weiter um den Wagen drum herum bauen.

Das gesamte Podest; rechts ist die Rampe, die zur Tür führt gut zu erkennen und auch eine Klappe, die heruntergeklappt wird, wenn die hintere Tür offen ist, um ein gutes Einsteigen gewährleisten zu können.

Ein Blick nach rechts,...

...ein Blick nach links...

und ein Blick auf das Heck. Davor befindet sich das Podest.

Scheinwerfer

Rückleuchten

Mit diesem kleinen Kunstwerk will man unschöne Lackapplatzer verbergen.

Das alte Logo und die Wagennummer sind noch durch den neuen Anstrich durch zu erkennen. Auch die alte Werbung aus Nordhausen befindet sich noch unter diesem Anstrich. Aus Kostengründen wurde die nicht entfernt.

Scharfenbergkupplung des Tw 75; sie ist schon ziemlich eingerostet. In Nordhausen wurde sie nie gebraucht.

Unterbau des GT4s; Rechts ist noch ein Teil des Fahrwerks zu erkennen.

Der Scherenstromabnehmer mit Doppelschleifstück hat in Nordhausen von 1991 bis 2005 am Fahrdraht geschliffen.

Momentaner Innenraum. Der neue und schöne Holzboden wurde bereits verlegt. Noch steht eine Menge Werkzeug im Innenraum, aber wenn der Wagen fertig ist, können wieder viele (Fahr)Gäste den Wagen von innen sehen und sogar darin speisen.

An den Türen wurde nichts verändert.

 

Videos (Links):

 Ex Nordhäuser GT4 in Rothesütte - 09.08.2011

 

 

 

Alle Bilder sind von Norman Fischer urheberrechtlich geschützt!!! Die Bilder wurden von Norman Fischer erstellt und hochgeladen. Bei Bildern, die nicht von Norman Fischer erstellt wurden, ist der Name des Autors angegeben.

© Norman Fischer 2011